vrijdag 27 maart 2015

Co-pilot Airbus disaster aircraft was Islam convert. He deliberately steered the machine against the Mountain

Copilot der Airbus-Unglücksmaschine war Islamkonvertit. Er steuerte die Maschine bewusst gegen den Berg

Andreas Lubitz: Sick, depressed, or converted to Islam and on a jihadist suicide mission?
Andreas Lubitz: Krank, deprimiert, oder konvertierte zum Islam und auf einer Dschihad-Selbstmordmission?



Dit is Google's cachegeheugen van http://michael-mannheimer.net/2015/03/26/copilot-der-airbus-ungluecksmaschine-war-islamkonvertit-er-steuerte-die-maschine-bewusst-gegen-den-berg/. Dit is een momentopname van hoe de pagina eruitzag op 26 maart 2015 20:51:53 GMT. De huidige pagina kan in de tussentijd veranderd zijn. Meer informatie
Tip: als u uw zoekterm snel wilt vinden op deze pagina, drukt u op Ctrl+F of ⌘-F (Mac) en gebruikt u de zoekbalk.

Copilot der Airbus-Unglücksmaschine war Islamkonvertit. Er steuerte die Maschine bewusst gegen den Berg

 Hat Deutschland nun dank des Islamkonvertiten Andreas Lubitz  sein eigenes 9/11
Alle Hinweise deuten darauf hin, dass der Copilot der Unglücksmaschine in  seiner halbjährigen Auszeit während seiner Ausbildung zum Piloten bei Germanwings zum Islam konvertierte und in der Folge dann entweder den Auftrag seitens “radikaler”, d.h,. gläubiger Moslems zur Durchführung dieses Massenmords erhielt, oder den Auftrag aus dem Buch des Terrors, dem Koran, aus eigenen Stücken entzog. Da jedoch eine radikale Moschee in Bremen im Zentrum der Untersuchungen ist, bei der sich der Konvertit öfters aufhielt, darf man davon ausgehen, dass er – wie damals Mohammed Atta beim Anschlag gegen New York – seine Anweisungen direkt aus dem unmittelbaren Umfeld dieser Moschee erhielt. Konvertiten sind längst die bedeutendste Waffe des Islam. Denn an ihnen kann man weder äußerlich noch von ihrem Lebenslauf darauf schließen, dass es sich um Moslems, oft um besonders gewaltbereite Moslems handelt. Damit hat Deutschland sein eigens 9/11, wenn auch in verkleinerter Form. Und damit wird klar, dass der Islam eine terroristische Organisation ist, die gemäß §129a StGB zu verbieten und deren Unterstützer zu verfolgen sind. Doch nichts dergleichen wird geschehen. Man darf wetten, dass sich die Islamapologeten (Medien, Politik, “Islamwissenschaftler”) darauf einigen werden, diese Tat einem “psychisch labilen” Mann zuzuordnen, und man darf darüber hinaus wetten, dass nun wieder einmal gebetesmühlenartig das Mantra vom angeblich friedlichen Islam heruntergespult wird. Und schlimmer noch: Die Angriffe der linken Meute auf jene, die vor dem Islam schon immer warnten, werden noch wütender, noch gnadenloser werden. Denn nun stehen die deutaschen Islamunterstützer mit dem Rücken zur Wand wie nie zuvor.
Michael Mannheimer, 26.3.2015
***
Zielte der Copilot der Germanwings-Maschine, der Islamkonvertit Andreas Günter Lubitz, auf eine Atomanlage?
Das fragt sich die US-Website “St Thomas Aquinas Versus NASA”  in ihrem neuesten Artikel von heute angesichts der Tatsache, dass ganze sieben Atomreaktoren sich innerhalb nur einer Minute Abweichung von der normalen Flugroute befanden.  Fakt ist: Der Co-Pilot steuerte das Flugzeug absichtlich in die Berge. Seine Mission hätte darin bestanden sein, das Flugzeug in eine der sieben aktiven Atommeiler zu steuern, die sich nur wenige Minuten abseits von der normalen Flugroute befanden. Folgende Atommeiler hätte er bei nur geringem Aufwand treffen können:
Centrale Nucléaire de Cruas
Centrale Nucléaire de Cruas
Coordinates 44°37?59?N 4°45?24?E
Centrale Nucléaire de Tricastin
Centrale Nucléaire de Tricastin
Coordinates 44°19?47?N 4°43?56?E
Centrale nucléaire de Saint-Alban
Centrale nucléaire de Saint-Alban
Coordinates 45°24?16?N 4°45?19?E

Der folgende Text ist eine Übersetzung des Originaltextes auf folgender Quelle: http://stthomasaquinasversusnasa.blogspot.de/2015/03/muslim-convert-co-pilot-andreas-gunter.html
Ich bitte meine Leser, das teilweise schlechte Deutsch zu entschuldigen

Beging der Moslem-Konvertit, der  Co-Pilot Andreas Günter Lubitz,  Jihad gegen Europa durch absichtliches Steuern der Maschine in die französischen Alpen?

Nun wurden die Namen freigegeben:
Der Pilot ist Patrick Sonderheimer
Der Co-Pilot ist Andreas Günter Lubitz
Der Co-Pilot beging Selbstmord
Andreas Günter Lubitz lebt in Rheinland Pfalz, Deutschland.
Andreas Günter erhielt eine medizinische Bezeichnung dritter Klasse am 06/2010; die Bezeichnung läuft ab am 06/2015.
Zertifikate und Bewertungen:
Levels:
Student Pilot
Private Pilot Außen Based
Bewertungen:
Private Pilot (Foreign Based) – Flugzeug Single Engine Land
Private Pilot (Foreign Based) – Segelflugzeug
Lubitz hatte 630 Stunden Flugzeit in einer A320 vorgenommen
Der Zwischenfall:
Ein französisch Staatsanwalt sagte, dass “der Kommandant  das Cockpit verließ, vermutlich, um auf die Toilette zu gehen, und dann nicht wieder an seinen Pilotenplatz zurückkehren konnte. In der Zwischenzeit setzte der Copilot Andreas Lubitz die Maschine manuell und” vorsätzlich “auf Sinkflug und flog in die Alpen Südfrankreichs. Der Co-Pilot zerstörte dieses Flugzeug in voller Absicht.

Der Geisteszustand nach Aussagen jener, die Lubitz persönlich kennen

In der deutschen Stadt Montabaur sagten Bekannte von Lubitz, der  Ende 20 war, dass dieser keinerlei Anzeichen von Depression zeigte, als sie ihn im letzten Herbst sahen, als er seine Segelflugschein-Lizenz erneuerte.
“Er war glücklich, dass er den Job bei mit Germanwings hatte, und er war gut in seinem Job”, sagte ein Mitglied der Segelflugclub, Peter Rücker, der ihn beim Fliegenlernen beobachtete. “Er war immer gut drauf.”

Es hieß, dass Lubitz eine muslimische Freundin hatte. Es ist unklar, ob sie immer noch aus Lubitz zum Zeitpunkt des Absturzes zusammen waren. Und es ist unklar, ob er  die Frau durch seine muslimischen Freunde kennenlernte.
Einer sagte, dass Lubitz hatte sich die Beziehung zerbrochen, nachdem er sich verpflichtet, Jihad für Allah begehen. Wir wissen, dass Lubitz seine Ausbildung an der Lufthansa Flight Training School in Bremen, Deutschland, absolvierte.
Bremen ist die Heimat der Moschee Masjidu-l-Furqan Moschee:
Diese Moschee wurde von der Polizei in Dezember 2014 untersucht:
BERLIN, 5. Dezember (Kuna) – Deutschland schloss eine Moschee in der nördlichen Stadt Bremen, nachdem sie bezichtigt wurde, die Jugend zur Reise nach Syrien und in den Irak und zum Beitritt  in die Terrortruppen des extremistischen islamischen Staat Gruppe (ISIS) zu ermuntern.
Unter beispiellosen Umständen untersuchten mehr als 100 deutsche Polizisten die Masjidu-l-Furqan und das dazugehörige Kulturbüro. Beide befanden sich seit 2007 im Radar der Polizeibehörden.
Die Entscheidung dazu fiel inmitten des Kampfes gegen die ISIS Ideologie, sagte Bremen Innenminister Ulrich Maurer. Dieser beschuldigte das Management der Moschee der Förderung der ISIL-Werte und der Förderung junger Muslime der Stadt, nach Syrien und in den Irak zu reisen, und sich in die Reihen der ISIS, zusammen mit Al -Nusra Front – eine andere Extremistengruppe in Syrien – einzureihen.
Dem Zentrum gelang es bislang,  insgesamt acht Männer, sieben Frauen und 11 Jugendliche zur Reise nach nach Syrien zu bewegen.
Lubitz verbrachte seine Zeit in Bremen, als die Moschee bereits unter Beobachtung war.
Während seiner Ausbildung nahm Lubitz eine mehrmonatige Pause:

Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender von Germanwings, sagte in einer Pressekonferenz, dass Lubitz “eine Pause in seiner Ausbildung vor sechs Jahren nahm. Dann tat er die Tests (technischen und psychologischen) noch einmal. Er war zu 100 Prozent fit zu fliegen. ” “Ich bin nicht in der Lage, zu begründen, warum er diese mehrmonatige Unterbrechung nahm.
Vermutlich konvertierte Lubitz während dieser  Unterbrechung zum Islam.
Mehrere Moscheen feieren inzwischen Lubitz als Held bzw. Märtyrer des Islam.

Tags »
Autor:
Datum: Donnerstag, 26. März 2015 20:13
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Deutschland und Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Konvertiten zum Islam, Terror und Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren
18 Kommentare
  1. 1

    Sind diese Informationen belastbar? Also m. a. W. gibt es Belege?
  2. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 26. März 2015 20:45
    2

    Ja??? Hat sich mein Bauchgefühl nicht geirrt???
    Ich merkte zum ersten Male auf, als Merkel “verbot” zu spekulieren. Weshalb betone sie sowas extra, dachte ich.
    Dann, als es hieß, man wisse noch nichts über die Absturzursache, man schließe jedenfalls einen Terrorakt auf. Entweder weiß man nichts oder doch was, aber nicht beides zusammen.
    Bis zur Bestätigung dies:
    Andreas Lubitz, 27/28 Jahre nahm mal mehrere Monate Auszeit, angebl. wegen Burn-Out und/oder Depressionen oder wo steckte er zu der Zeit??? Er war sportlich, Langstreckenläufer. Auf Bildern hat er eine Vollbart im Anfangsstadium.
    Der arme-arme Massenmörder, der keine schlechte Kindheit hatte, “zum Glück” in einem ev. Elternhaus, Mutter Organistin in der ev. Kirchengemeinde. Nicht auszudenken das Medien- und Kommentatorengeschrei, wäre er aus kath. Hause gekommen.
    Psychische Propbleme soll er gehabt haben, Burn-Out und/oder Depressionen, aber sonst fröhlich und höflich.
    Wenn der Massenmörder nicht tot wäre, würden ihm die Mainstreammedien sicherlich Sozialstunden auf einem Ponyhof verordnen, oder in seinem Segelflugverein, wo er seit Kindheit begeistert mitmachte – und alles wäre verziehen und wieder gut, gell!
    http://www.stern.de/panorama/der-germanwings-todespilot-wer-war-andreas-l-aus-montabaur-2183011.html
  3. 3

    WENN das stimmt, dann ist das nicht nur fast unglaublich, sondern zeigt mehr als deutlich, daß wir nun endlich HANDELN müssen um die politischen Machtverhältnisse hier im Staate wieder in deutsche Hände zu bekommen!!!
    Konvertieten erkennt man nicht, jeder Pilot, jeder Polizeibeamter, jeder Busfahrer könnte ein verrückter islamistischer Mörder sein.
    Dieser Wahnsinn hört erst auf, wenn es in Deutschland und darüberhinaus in ganz Europa nur noch eine Handvoll Moscheen gibt für das diplomatische Corps islamischer Staatsangehöriger, MEHR NICHT!!!!
  4. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 26. März 2015 20:48
    4

    OT
    BILD erklärt den Jemen-Konflikt | Droht ein Krieg zwischen
    Iran und Saudi-Arabien?
    Steinmeier: „Die Lage ist gefährlich“ +++ Luftwaffe der Scheichs greift in den Konflikt am Golf von Aden ein +++ Mullahs in Teheran empört +++ Jemens Präsident flieht nach Saudi-Arabien
    http://www.bild.de/politik/ausland/jemen/kommt-es-zum-krieg-zwischen-iran-und-saudi-arabien-40313360.bild.html
  5. 5

    Tja ,warten wir es ab was
    so pö a pö durch sickert!
    Von den “Staat-Medien” erwarte ich erst mal nichts ausser dem üblichen Rumgeheule und der üblichen Heuchelei plus Islamgekrieche!
  6. 6

    Ich bin nicht einverstanden mit so eine Verurteilung. Bis jetzt weiß man nichts!!!!! Dass man diesen Mann jetzt verurteilt und so stark belastet mit 150 Toten – das geht nicht. Leute aus seinem Umfeld können das nicht glauben. Er war ein ganz normaler junger Mann. Seine Mutter ist Organistin am Ort. Auf seiner FB-Seite ist nichts mit Islam zu sehen – im Gegenteil. Er hatte nicht einen einzigen Freund, der etwas geliked hatte mit muslimischen Namen. Inzwischen gibt es an jedem Ort Moscheen. Das ist kein Anhaltspunkt, dass jemand zum Islam übertritt und zwangsläufig dann noch Flugzeuge gegen Felsen setzt.
  7. 7

    “Alle Hinweise deuten darauf hin,”
    Welche? Das hier etwa: “Mehrere Moscheen feieren inzwischen Lubitz als Held bzw. Märtyrer des Islam.”? Ist leider als “Beweis” denkbar unbrauchbar. Richtig Greifbares in dieser Richtung habe ich bisher auch noch nirgends finden können.
    Mit den Informationsabfällen, die uns von den Offiziellen derzeit zum Fraß vorgeworfen werden, kann man sich noch kein richtiges Bild machen. Und es ist äußerst fraglich, ob das überhaupt jemals möglich sein wird. Zuviel hängt vielleicht davon ab.
    Daß Bundeshosenanzug & Konsorten ein massives Interesse daran hätten, einen eventuellen Zusammenhang zwischen dem ISSlam und diesem Vorfall zu vertuschen, ist klar. Aber warum hier der krampfhafte Versuch, einen zu konstruieren? Dadurch werden die Opfer nicht weniger tot.
  8. 8

    Es war also doch ein Selbstmordattentäter, der vermutlich im Auftrag handelte.
    Da wird noch einiges auf uns zukommen.
    Auch DE hat die Kontrolle über viele Bereiche des radikalen ISLAM bereits verloren.
    zulange aht man die Realitäten geleugnet, verharmlost , alle Menschen sind ja nur gut.
  9. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 26. März 2015 21:12
    9

    @ loewe #6
    Daß Andreas Lubitz absichtlich sich und die 150 Passagiere zu Tode flog, ist doch schon offiziell bestätigt. Somit ist er ein Massenmörder und kein Opfer!
    Weshalb, weiß man angebl. noch nicht oder will es nicht veröffentlichen.
  10. 10

    Germanwings co-pilot Andreas Lubitz praised on Facebook: ‘Our holy martyr Lubitz died for our prophet’
    http://pamelageller.com/2015/03/germanwings-co-pilot-andreas-lubitz-praised-on-facebook-our-holy-martyr-lubitz-died-for-our-prophet.html/#sthash.6vX7BDsd.dpuf
  11. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 26. März 2015 21:17
    11

    OT
    Bei PI kann ich seit heute nicht mehr schreiben.
    Ich solle mich anmelden, aber die Seite gibt es nicht und interessiert auch keinen bei PI:
    https://newpi.wordpress.com/2015/03/13/pi-news-mit-technischen-problemen/#comments
  12. 12

    Meiner Meinung nach entweder ein simpler Fake oder ein Fall von moslemischer Trittbrettfahrerei (auch das gibt es).
    Unseren unrasierten Freunden ist sicherlich nicht verborgen geblieben, wie seit dem Absturz halb Deutschland wie ein geköpftes Huhn herumrennt. Da liegt es doch nahe, diese Steilvorlage für eigene Zwecke auzuschlachten. Schließlich will man ja bekanntlich Angst in das Herz der Ungläubigen jagen.
  13. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 26. März 2015 21:27
    13

    Spekulationen, die uns Mutti Merkel verboten hat:
    Muslim Convert Co-Pilot Andreas Günter Lubitz Committed Jihad By DELIBERATELY Slamming The Plane Into The Mountain! Murdering All On Board…
    http://stthomasaquinasversusnasa.blogspot.de/2015/03/muslim-convert-co-pilot-andreas-gunter.html?m=1
  14. 14

    Laut Erick Stakelberg “ISIS exposed” sind die meisten ISIS Gotteskrieger, die Europa Richtung Syrien verlassen einheimeimische Konvertiten. Insofern macht das alles Sinn. Es gibt auch bislang nur zwei Fälle bei denen Piloten in ihrem Selbstmord das ganze Flugzeug gecrasht haben. Der eine war ein Ägypter und der andere Marokkaner. Dreimal darf das Publikum raten welcher Religion, die angehörten. Denn niemand sonst würde so etwas fertig bringen.
    Islam ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit
  15. 15

    Bernhard von Klärwo
    Bei mir funktioniert es. Vielleicht mal per V-tunnel versuchen. Bei mir hakt es auch manchmal und wenn ich über v-tunnel pi aufrufe, funktioniert es über die normale Webseite auch.
    Beim Anmeldeproblem: Nicht den Anmeldebutton über dem Kommentarfeld nehmen, sondern den rechts® oben (Natürlich RRRRECHTS oben, auf keinen Fall links unten) unter dem Button “Administration”. Das würde ich mal zuerst versuchen.
  16. 16

    Ich habe es an anderer Steele bereits gepostet:
    Jetzt will man es einem Deutschen in die Schuhe schieben, klingt auch besser al wenn es ein Araber oder Türke gewesen wäre.
    Habe das im Net gefunden was ich bereits erläutert habe:
    Co Pilot der Maschine Abbas Gürbüz (zwischen den Frauen)
    https://boards.4chan.org/pol/thread/42996852
    (Bisschen runterscrollen dann sieht man die Crew)
    Ursprünglich gefunden auf:
    http://www.hartgeld.com/revolutionen.html
    Wenn ich bei Google
    Pilot und Flugzeug Abbas Gürbüz eingebe, erscheint im Feld unten auch der Name. Wenn man auf den Link klickt, kommt man auf die Internetseite. Der Beitrag wurde vom ADMIN jedoch gelöscht.
    Wie gesagt sind das vorerst die Daten die ich eruiert habe. Offiziell ist das natürlich nicht.
    In Frankreich sind in kürze wieder Wahlen. Ein Terrorangriff macht sich da nicht gut. Flugroute ab “Kontaktabriss” in relativer Nähe des AKW Creys-Malville – daher Abschuss durch Kampfjets?
    Nur niemand hat die “Eier” es zu sagen!
    Frage was ist offiziell?? Wenn es in der Lügenpresse steht??
    Warum betonen alle Politiker kurz nach dem Absturz das dies kein Terroristischer Anschlag war?? Hat doch niemand danach gefragt! Warum gab der Französische Präsident Hollande, 2 MINUTEN nach Absturz bereits ein Interview zum Absturz
    Besteht ein Zusammenhang zwischen der heutigen Großrazzia am frühen Morgen gegen Moslems nahe Haltern und der Enttarnung des Co-Piloten als Terror-Attentäter ?
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/tauhid-germany-innenministerium-verbietet-salafisten-verein-a-1025646.html
    Wir werden abwarten müssen was noch alles ans Tageslicht kommt. Es ist alles sehr sehr Merkwürdig
  17. 17

    Link vergessen:
    https://www.vtunnel.com/index.php/1010110A/6748d8fbc2113e18506392c5f48760af667658614315280
  18. 18

    Fakt ist, daß selbst Lebensmüde üblicherweise nicht haufenweise Unbeteiligte mit in die ewigen Jagdgründe nehmen. Mit der entsprechenden psychischen Störung ist allerdings alles möglich.
    Kann mir mal jemand das Memory-Board aus dem Voicerecorder vorbeibringen? I will selbst hören, was drauf ist……

Kommentar abgeben

Name (erforderlich)
E-Mail (wird nicht veröffentlicht, notwendig)
Website (freiwillig)

Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-Mail.
Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.


20 opmerkingen:

  1. +Jim Beckwith I shared this video, but not because of the numbers, but because of the Germanwings Airbus HOAX.
    I agree that his numbers don't prove anything, but I like his attitude of not wanting to believe what the 'official media' is telling us about what happened to this plane.

    BeantwoordenVerwijderen
  2. +Steven Ben-DeNoon Steven, Lufthansa is being pronounced as looft honza
    There are others who say it was a HOAX: http://ezekiel38rapture.blogspot.nl/2015/03/co-pilot-airbus-disaster-aircraft-was.html?showComment=1427563962139#c9136750464026248116

    BeantwoordenVerwijderen

Zie: HTML-tags in reacties toepassen en open met deze link een nieuw tabblad of nieuwe pagina om de aanwijzingen te kunnen raadplegen.